Weekly brief

MEHRJAHRESHOCHS BEI TREASURY-RENDITEN BESCHEREN CTAS RALLY

Solide US-Wirtschaftszahlen haben in letzter Zeit die Angst vor einer Korrektur am Anleihemarkt neu entfacht. Die Treasury-Renditen erlebten am langen Ende der Kurve eine Rally. Zehnjährige US-Schatzanleihen markieren bei 3,2% den höchsten Stand seit 2011, während die Renditen zweijähriger Papiere derzeit auf einem Zehnjahreshoch notieren. Dass die Zinskurve steiler wurde, sorgte für Erschütterungen an den Aktienmärkten, die eine Sektorrotation zugunsten von Finanz- und Value-Aktien begünstigten. Gleichzeitig ging der Ölpreis steil nach oben, da Unterbrechungen bei der Ölversorgung und geopolitische Risiken Sorgen vor einem Engpass am Ölmarkt schüren. Seit Langem sind wir an den Anleihemärkten defensiv positioniert, doch inzwischen scheinen uns kurzfristige Treasuries angesichts des Carry und der Absicherung vor steigenden Zinsen wieder attraktiver.

Im Hedgefonds-Universum haben CTAs am stärksten von diesen Marktbewegungen profitiert. So zahlten sich ihre Short-Positionen auf US-Treasuries und Long-Positionen auf Öl kräftig aus. Daneben erwies sich dank des stärkeren US-Dollar und der stabilen relativen Kursentwicklung bei US-Aktien auch die Erhöhung der Allokation in Devisen und Aktien im Bereich der US-Vermögenswerte als günstig. Event-Driven- und L/S-Equity-Strategien konnten damit auch in der letzten Woche nicht Schritt halten. Erstere litten unter der geplatzten Übernahme von Akorn durch Fresenius im Gesundheitssektor. Am 1. Oktober verzeichnete die Akorn-Aktie einen Kurssturz und verlor an einem einzigen Tag 58,7%, nachdem ein US-Gericht entschieden hatte, dass die deutsche Fresenius den Arzneimittelhersteller Akorn nicht wie ursprünglich geplant für 4,75 Mrd. USD zu übernehmen braucht. Die Underperformance der L/S-Equity-Strategien geht hauptsächlich auf das Konto ungünstiger Marktentwicklungen bei gleichzeitig höherem Markt-Beta sowie unvorteilhafter Sektorrotationen.

Bei unseren Investmentempfehlungen stuften wir CTAs im September auf übergewichtet hoch und beurteilen die Aussichten weiterhin optimistisch. Die Strategie bietet derzeit eine Absicherung gegen unterschiedlichste Risikoquellen – darunter geopolitische Risiken mit Long-Positionen in Öl; den Brexit mit Short-Positionen im Währungspaar GBP/USD; Sorgen über die italienische Regierung mit sehr geringen Exposures bei europäischen Aktien und Turbulenzen in Schwellenländern mit Long-Positionen auf den US-Dollar. Außerdem stehen unsere Short-Position auf Treasuries und unsere Bevorzugung von US-Aktien im Einklang mit unseren Einschätzungen zu traditionellen Anlageklassen. Daher eignen sich CTAs derzeit ausgezeichnet zur Diversifikation des Portfolios. Wir sind überzeugt, dass die Strategie sich nach einem holprigen Jahresauftakt künftig überdurchschnittlich entwickeln wird.

 

By LYXOR CROSS ASSET RESEARCH