Weekly brief

GEGENLÄUFIGE TENDENZEN BELASTEN L/S EQUITY

Der Monatsbeginn hat für Verwirrung gesorgt. Eine Sektorrotation an den Aktienmärkten hat defensiven Sektoren wie Telekommunikationsdiensten und Versorgern in den USA Auftrieb gegeben. Die Lage in Italien, wo sich politische Führer (die beiden stellvertretenden Ministerpräsidenten eingeschlossen) zu Brüssel bekannt haben, hat sich unterdessen entspannt, was sich positiv auf europäische Finanztitel ausgewirkt hat. Sowohl in den USA als auch Europa waren IT-Aktien, die sich seit Anfang des Jahres überdurchschnittlich entwickelt hatten, die Verlierer der Sektorrotation. Gleichzeitig bleibt die US-Regierung mit Blick auf einen drohenden Handelskrieg auf Schlingerkurs, was dazu führt, dass die Märkte vermehrt von anderen Faktoren als den Fundamentaldaten bestimmt werden. Diese Umschichtungen haben L/S-Equity-Manager im Allgemeinen auf dem falschen Fuß erwischt. Die Strategie ist laut öffentlich verfügbaren Benchmarks in der letzten Woche und im gesamten laufenden Quartal zurückgeblieben.


Im Währungsbereich machte der jüngste Sinkflug des US-Dollars den Aufwärtstrend in den vergangenen sechs Monaten zum Teil rückgängig. Vor allem die Erholung des GBP gegenüber dem USD infolge positiver Entwicklungen rund um den Brexit-Deal mit der EU hat CTAs belastet, die bis vor Kurzem Short-Positionen im GBP/USD-Währungspaar hielten. Die Strategie hat in der letzten Woche auch verloren, ist aktuell in diesem Quartal aber immer noch Spitzenreiter.


Die Fixed-Income-Arbitrage-Strategie entwickelt sich hingegen auf relativer Basis weiterhin erfreulich. Die Strategie tendiert zwar seit Quartalsbeginn seitwärts, bleibt aber die performancestärkste Strategie seit Anfang 2018. Seit die Rally an den Anleihenmärkten Mitte 2016 den Höhepunkt erreichte, hat sie sich beständig besser entwickelt als die Anleihen-Benchmarks.


Was die Investmentempfehlungen angeht, bleiben wir in der Fixed-Income-Arbitrage-Strategie übergewichtet. Wir betrachten sie als eine besonders attraktive Möglichkeit zur Diversifikation von Anleihenportfolios, da die robuste Wirtschaftstätigkeit und die Normalisierung der Geldpolitik in den USA weiter Aufwärtsdruck auf die globalen Anleihenrenditen ausüben dürften. In der L/S-Equity-Strategie bleiben wir neutral positioniert und bevorzugen variabel ausgerichtete Fonds. Wir halten die Sektorrotation an den Aktienmärkten nicht für nachhaltig und geben Wachstumstiteln weiterhin den Vorzug. CTAs schließlich beurteilen wir jetzt positiver. Die Positionierung der Strategie ist recht ausgewogen, und das Risiko einer deutlichen Trendumkehr an den Aktien- und Anleihenmärkten erscheint begrenzt.


By LYXOR CROSS ASSET RESEARCH